Sie sind hier: Startseite

Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen

Nachrichten und Termine

3 Minute Thesis Competition on February 19

3 Minute Thesis Competition on February 19

The faculty´s Graduate School ESGC is happy to announce the first 3 Minute Thesis Competition (3MT) on February 19, taking place in the FRIAS Lecture Hall, Albert Straße 19. The 3MT offers doctoral students the opportunity to present their research in three minutes to an interested lay audience in both an entertaining and easily understood way. This format fits perfectly into one of the main goals of the Graduate School, which is to make the research conducted at the faculty more visible.

3 Minute Thesis Competition on February 19 - Mehr…

Freiburger Umweltgespräche am 20.02.2019

Freiburger Umweltgespräche am 20.02.2019

Die Stadt Freiburg und die Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen der Universität Freiburg laden Sie ganz herzlich zur Veranstaltung der Vortragsreihe "Freiburger Umweltgespräche" am Mittwoch, den 20. Februar 2019 um 19.00 Uhr ins Jazzhaus Freiburg ein. Thema des Abends ist der „Klimaschutz durch Forst- und Holzwirtschaft“, zu dem es zwei Fachvorträge geben wird. Zuerst wird Herr Prof. Dr. Jürgen Bauhus (Universität Freiburg, Professur für Waldbau) über „Klimaschutz durch Forst- und Holzwirtschaft“ berichten. Anschließend spricht Herr Dipl.-Ing. Helmut Krapmeier (Architekt, Kunstuniversität Linz/Österreich) über „Wie viel Wald braucht eine klimaneutrale Stadt“.

Freiburger Umweltgespräche am 20.02.2019 - Mehr…

Der Schwarzwald als Kohlenstoffsenke (12.11.2018)

Der Schwarzwald als Kohlenstoffsenke (12.11.2018)

Neues Forschungsprojekt erarbeitet Strategien für eine nachhaltige Holzbiomasseproduktion in klimastabilen Waldökosystemen mit hoher CO2-Senkenleistung. Angesichts der langen Produktionszeiten in der Forstwirtschaft und der mit dem Klimawandel verbundenen ökologischen und ökonomischen Risiken, besteht eine Herausforderung bei der nachhaltigen Bewirtschaftung der Wälder darin, die Unsicherheiten im Zusammenhang mit der klimapolitisch als notwendig angesehenen Beimischung von Nadelhölzern (Koniferen) in naturnahe Wälder zu minimieren.

Der Schwarzwald als Kohlenstoffsenke (12.11.2018) - Mehr…

Man nehme Sand und Pixel - fertig sind die Gipfel (06.11.2018)

Man nehme Sand und Pixel - fertig sind die Gipfel (06.11.2018)

Ob Alpen, Anden, Rocky Mountains, Ural oder Himalaya: Gebirge sind ein überwältigendes Naturereignis. Die Gebilde sind über Jahrmillionen entstanden – doch wie eigentlich? Mit einer neu entwickelten Lehrveranstaltung will Prof. Dr. Thomas Kenkmann seinen Studierenden ein tiefgreifendes Verständnis der komplexen geologischen Prozesse vermitteln. Die angehenden Geologinnen und Geologen müssen ordentlich anpacken: Im Labor erzeugen sie etwa aus Sand, Glasperlen und Schmirgelpapier eigene Gebirge und simulieren mit einem Computerprogramm verschiedene Modelle der Gebirgsbildung.

Man nehme Sand und Pixel - fertig sind die Gipfel (06.11.2018) - Mehr…

Christopher Jung erhält den Hansjürg-Steinlin-Preis für seine Dissertation (17.10.2018)

Christopher Jung erhält den Hansjürg-Steinlin-Preis für seine Dissertation (17.10.2018)

Für seine Dissertation zur statistischen Modellierung bodennaher Windfelder erhält Dr. Christopher Jung den Hansjürg-Steinlin-Preis 2018. Die Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen würdigt Herrn Dr. Jung für seine herausragenden Arbeiten zur statistischen Simulation und Analyse der Eigenschaften bodennaher Strömung, die eine wichtige Grundlage für die Abschätzung der Verfügbarkeit und Nutzbarkeit von Windenergie und die Entstehung von Sturmschäden bilden. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 2.500 Euro verbunden.

Christopher Jung erhält den Hansjürg-Steinlin-Preis für seine Dissertation (17.10.2018) - Mehr…

Wertewandel mit Herzblut (10.10.2018)

Wertewandel mit Herzblut (10.10.2018)

Im Sommer 2018 hat WiNo einen Erfolg gefeiert: Nach drei Jahren Laufzeit ging das Projekt mit einer weiteren Förderperiode von zwei Jahren in die Verlängerung. Die Freiburger Forstwissenschaftlerin Dr. Regina Rhodius ist Geschäftsführerin des Verbunds und bietet nebenbei auch Lehrveranstaltungen an. In dem Seminar „Nachhaltige Entwicklung der Nationalparkregion Schwarzwald“ können Studierende ihrer Kreativität freien Lauf lassen – denn sie beschäftigen sich nicht nur mit der Theorie. „Ein großer Gewinn ist der Praxisbezug“, sagt Rhodius.

Wertewandel mit Herzblut (10.10.2018) - Mehr…

Valentina Vitali erhält den Göttinger Preis für Waldökosystemforschung (26.09.2018)

Valentina Vitali erhält den Göttinger Preis für Waldökosystemforschung (26.09.2018)

Die Umwelt- und Forstwissenschaftlerin Dr. Valentina Vitali erhält den Göttinger Preis für Waldökosystemforschung für ihre Arbeit zum Potenzial von Douglasien und Weißtannen als mögliche Ersatzbaumarten für die Fichte im Kontext des Klimawandels. Die Auszeichnung für besondere Leistungen von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern in der Waldökosystemforschung ist mit 2.500 Euro dotiert. Vitali verfasste ihre Dissertation an der Professur für Waldbau der Universität Freiburg in nur drei Jahren.

Valentina Vitali erhält den Göttinger Preis für Waldökosystemforschung (26.09.2018) - Mehr…

Viel Wind machen (14.09.2018)

Viel Wind machen (14.09.2018)

Windkraft ist eine wesentliche Säule der Energiewende in Deutschland: Bis 2030 soll die Ressource laut Bundesregierung zusammen mit Solarenergie, Wasserkraft und Biomasse 65 Prozent des deutschen Strombedarfs decken. Dr. Christopher Jung und Dr. Dirk Schindler von der Universität Freiburg zeigen in ihrer aktuellen Studie, dass es bis zum Jahr 2030 möglich ist, 40 Prozent des derzeitigen Stromverbrauchs allein durch Windenergie zu decken. Voraussetzung ist, dass die Betreiber die Anlagen optimal auf dem deutschen Festland verteilen.

Viel Wind machen (14.09.2018) - Mehr…

MEG-Studierende aus Freiburg als Finalisten bei den Vereinten Nationen in New York (11.09.2018)

MEG-Studierende aus Freiburg als Finalisten bei den Vereinten Nationen in New York (11.09.2018)

Freiburger Studierende haben das Globale Finale des Hult-Prizes erreicht und werden ihr Start-up Noor Medical am 15. September 2018 vor den Vereinten Nationen in New York präsentieren. Laila Berning (Deutschland), Andrew Bonneau (USA), Federico Castillejo (Kolumbien) und Saji Zagi (Palästina) sind die vier Köpfe hinter der Erfolgsgeschichte. Sie haben sich 2016 im Masterstudiengang Environmental Governance (MEG) kennengelernt und gemeinsam das Start-up gegründet. Ihre Vision ist es, Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern durch die Entwicklung von medizinischen Geräten, die unabhängig von einer permanenten Stromversorgung funktionieren, verbesserten Zugang zur Gesundheitsversorgung zu ermöglichen.

MEG-Studierende aus Freiburg als Finalisten bei den Vereinten Nationen in New York (11.09.2018) - Mehr…

Versickern und verdunsten lassen (12.07.2018)

Versickern und verdunsten lassen (12.07.2018)

Für den Umgang mit Regenwasser in der Stadt gibt es eine umweltfreundlichere Alternative zur Ableitung in die Kanalisation: Es kann in den Boden versickern oder auf Gründächern zurückgehalten werden und verdunsten. Doch akzeptiert die Bevölkerung solche Maßnahmen zur naturnahen Regenwasserbewirtschaftung? Mit dieser Frage hat sich eine Forschungsgruppe um Lisa Bannert und Prof. Dr. Tim Freytag vom Institut für Sozialwissenschaften und Geographie der Universität Freiburg am Beispiel der Städte Freiburg, Hannover und Münster befasst.

Versickern und verdunsten lassen (12.07.2018) - Mehr…

Dienstrad statt Dienstwagen (24.05.2018)

 Dienstrad statt Dienstwagen  (24.05.2018)

Der Wegweiser „Nachhaltiges Handeln in Unternehmen und Regionen“ soll kleineren und mittleren Unternehmen helfen, ihr soziales und ökologisches Handeln zu stärken. Umweltwissenschaftlerin Dr. Chantal Ruppert-Winkel und Simon Funcke vom Zentrum für Erneuerbare Energien der Universität Freiburg haben mit ihrem Team den Katalog erarbeitet. Im Gespräch mit Annette Kollefrath-Persch erklären die Forschenden, wie Unternehmen vorgehen können. Der erste Schritt: eine Bestandsaufnahme.

Dienstrad statt Dienstwagen (24.05.2018) - Mehr…

Den Wald verstehen (04.04.2018)

Den Wald verstehen (04.04.2018)

Die Wurzeln der Forstwissenschaft ergründen: Studierende aus aller Welt lernen im Masterprogramm „European Forestry“, wie die Wälder und die Forstwissenschaft in Europa ticken. Sechs europäische Universitäten bieten das Masterprogramm gemeinsam an. Eine Serie stellt sieben weitere internationale Kooperationen vor.

Den Wald verstehen (04.04.2018) - Mehr…

MEG-Studenten gewinnen Hult-Prize Regionals in Tunesien (22.03.2018)

MEG-Studenten gewinnen Hult-Prize Regionals in Tunesien (22.03.2018)

Ein Team von Studenten des M.Sc. Environmental Governance (MEG) hat am 17. März 2018 den ersten Platz bei den Hult-Prize Regionals in Tunesien belegt. Das Team, von Laila Berning, Saji Zagha und Andrew Bonneau geführt, hat sich mit seinem Start-up-Projekt „Noor Medical“ in Tunis gegen 33 internationale studentische Teams von renommierten Universitäten und Business Schools, wie der Sciences Po Paris oder der Hult International Business School, durchgesetzt.

MEG-Studenten gewinnen Hult-Prize Regionals in Tunesien (22.03.2018) - Mehr…

Dr. Amar Agarwal ist neuer Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung (24.02.2018)

Dr. Amar Agarwal ist neuer Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung (24.02.2018)

Dr. Agarwal aus Indien ist ein neuer Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung und arbeitet im Bereich Geologie innerhalb der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen. Er ist Experte auf dem Gebiet der Strukturgeologie und Gesteinsverformung und wird in den nächsten zwei Jahren die Arbeitsgruppe von Prof. Kenkmann ergänzen.

Dr. Amar Agarwal ist neuer Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung (24.02.2018) - Mehr…

Handle nachhaltig und rede darüber (14.02.2018)

Handle nachhaltig und rede darüber (14.02.2018)

Viele kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in ländlichen Regionen wollen ihr soziales und ökologisches Handeln stärken – doch knappe personelle und finanzielle Ressourcen hindern sie oft daran. Der Wegweiser „Nachhaltiges Handeln in Unternehmen und Regionen“ gibt ihnen nun einen Katalog von Maßnahmen an die Hand, mit der sie in wenigen Schritten und ohne große Vorarbeiten erfassen können, welche Themen für sie besonders relevant sind und wie es ihnen gelingen kann, Ziele zu formulieren, zu erreichen und die Erfolge zu kommunizieren.

Handle nachhaltig und rede darüber (14.02.2018) - Mehr…